DIY: Flaschenkarte zu Silvester

Das Jahr 2020 ist vorbei – zum Glück. Es gibt vieles, über das man berichten könnte. Ich glaube, man könnte daraus sogar ein ganzes Buch schreiben. So verworren und emotionsgeladen war dieses Jahr. Für mich ist es, zum aktuellen Zeitpunkt, unfassbar schwer einen Anfang und ein Ende zu finden. Aus diesem Grund wird es auch keinen Jahresrückblick geben. Einige, besondere Erfahrungen, werden auf dem Blog sicher – irgendwann – einen Platz hier finden. Aber nicht im Moment.

In diesem Jahr habe ich, als Neujahrsgruß, eine besondere Karte gebastelt. Die nicht besonders ist weil sie vielleicht aufwendig oder mit teuren Materialien gebastelt worden ist. Nein. Sie ist besonders, weil sie Freude und Ablenkung bringen soll.

Eine Konstante in letzten Jahr war unser Garten. Durch den Lockdown hatten wir viel Zeit um diverse Projekte umzusetzen. Zum einen wäre da das Gewächshaus, welches mein Mann aus alten Fenstern gebaut hatte und das Baumhaus unseres Sohnes. Zum anderen der Zaun, die Hochbeete und diverse andere Kleinigkeiten. Wir haben also viel Zeit an der frischen Luft verbracht und konnten die ersten Wochen vieles erledigen, was auf unserer To-Do Liste stand.

Während dieser „Bauphase“ haben wir mit der Anzucht unserer Jungpflanzen begonnen. Irgendwie lief das richtig gut. Üblicherweise geht sonst immer etwas schief. Sei es, weil die Kinder die Pflanzen gießen (=ertränken), der Kater die Fensterbank abräumt oder die frischen Keimlinge auffrisst. 75 Pflanzen waren es dann am Ende.

Zurecht sollte man sich dann die Frage stellen, wohin mit den ganzen Pflanzen? Pflanzenmärkte und Tauschbörsen durften zu diesem Zeitpunkt nicht stattfinden. Das meiste konnte ich, zum Glück, bei meinen Eltern* unterbringen. Einen Teil habe ich meiner Schwester und meiner Schwiegermutter gegeben – der Rest wurde an Freunde verteilt.

Während die Monate ins Land gezogen sind und alles auf dem Kopf stand, habe ich mich jeden Morgen darauf gefreut in den Garten zu gehen. Um zu schauen, wie sich alles entwickelt. Zu Beginn war das eher die reine Neugier und Ungeduld. Irgendwann ist das aber zu einem ganz bewussten Ritual geworden. Die Freude über das Wachstum, die ersten Früchte und die Ernte gab es kostenlos dazu.

So ging es aber nicht nur mir. Ganz besonders hat man das auch bei meiner Schwiegermutter, die nach dem Tod ihres Mannes immer noch ziemlich in den Seilen hängt, gemerkt. Jeden Tag gab es Fotos und Videos. Aus 2 Blumentöpfen wurde ein kleines Gemüsebeet – wenn das nicht ein kleiner Erfolg ist, dann weiß ich auch nicht.

Flaschenkarte basteln

Verwendetes Material

Mini Flaschen mit Korken* (Band, Ösen)
Etikettengerät*von Dymo
Stempelhilfe*von Tim Holtz
Papiere von Stampin Up
Stempel „Bleib wundervoll“ von DaniPeuss (Klartext)
Samenfestes Saatgut (z.B. von Bingenheimer Saatgut)
3D Klebepads* 5mm hoch

Aus diesem Grund gab es, zum Jahreswechsel, eine Karte mit Saatgut. Für die Menschen, die an Gartenarbeit Spaß haben und sich darüber freuen etwas wachsen zu sehen. Wer weiß, was uns das neue Jahr bringen wird? Vielleicht hilft es dem ein oder anderen den Kopf über Wasser zu halten. ♥

Für die Karte hatte ich Mini Flaschen mit einem Korken bestellt. In diesem Set waren die Haken sowie das Band schon enthalten und es musste nichts zusätzlich gekauft werden. Befüllt wurden diese mit dem entsprechenden Saatgut. Von Tomaten, Gurken und Paprika ist eigentlich alles dabei gewesen. Die Beschriftungen wurden mit einem Etikettengerät erstellt und auf den Flaschen aufgebracht.

Anschließend wurden die Flaschen mit den Korken verschlossen und die Öse eingedreht. Diese wurde zuvor, am Gewinde, mit einem Tropfen Sekundenkleber versehen. Für mehr Stabilität und ein einfacheres öffnen. Durch die Öse wurde dann das Bändchen gefädelt. Den Hintergrund meiner Karte habe ich ein wenig besprenkelt – man kennt es von mir. Anschließend wurden die Löcher für das Bändchen (2 cm vom Rand entfernt) angebracht.

Mit der Stempelhilfe wurde noch ein kleiner Gruß aufgestempelt. Witzigerweise hatte ich nichts anderes, als diesen Spruch. Ich finde, er passt absolut perfekt. Zum Schluss wurde das Band eingefädelt und mit 3D Pads auf die Faltkarte aufgebracht. Verwendet hatte ich hier relativ hohe Pads. Dadurch hat sich der Knoten des Bandes nicht durch das Papier gedrückt.

Wenn Ihr kein Saatgut verschenken wollt, dann versucht es doch einmal mit Kräutersalzen, Badezusätzen, Sand oder Glitzer. Der Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Start in das neue Jahr.

Viele Grüße,
Anja

Verlinkt bei:
Dings am Dienstag | Lieblingsstücke | Creadienstag | Handmade on Tuesday

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Servus Anja!
    Prosit 2021 und danke für deine Teilnahme beim DvD mit dieser richtig coolen Geschenkidee! Liebe Grüße
    ELFi

    Antworten

  2. Liebe Anja,
    das ist ja mal eine wirklich schöne Idee. Über so eine Karte hätte ich mich auch gefreut. Wie bist du nur darauf gekommen? Ich wünsche dir ein frohes, neues Jahr 2021! Verlinke sie doch bitte auch noch mit der neuen Creativsalat.de Linkparty. https://creativsalat.de Ich würde mich wirklich sehr darüber freuen.

    Herzliche Grüße
    Annette

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.