Alter Polsterstuhl im neuen Look – Polster mit Kreidefarben färben

Vor einigen Tagen haben wir damit begonnen das alte Haus meiner Großeltern zu renovieren. Die Zimmer waren nun eine ganze Weile vermietet und dementsprechend verwohnt. Während mein Mann und unser Sohn sich um die gröberen Arbeiten kümmern, habe ich mir die Kleinigkeiten vorgenommen. Einige Schätze, von meinen Großeltern, sind immer noch im Haus zu finden gewesen.

Unter anderem ein Polsterstuhl, auf dem schon die Oma meiner Oma gesessen hatte. Er hat schon einige Jahre auf dem Buckel und viele Umzüge überstanden. Nun stand er, eine ganze Weile, unscheinbar in einer Ecke herum und wurde eigentlich kaum mehr beachtet. Von den Erben wollte ihn keiner haben, also blieb er viele Jahre stehen.

Ich habe den Stuhl, im ersten Moment, auch gar nicht wirklich wahrgenommen. Während der Besprechungen, die wir wegen den Renovierungen hatte, habe ich aber immer sehr gern darauf gesessen. Durch die Federn und das Polster ist er einfach saubequem und gemütlich. Nicht nur mich hatte der Stuhl total begeistert, auch meine Mutter und meine Schwiegermutter waren schwer begeistert. Weshalb ihm letztendlich auch der Gang zum Sperrmüll erspart geblieben ist.

Polsterstuhl Make-Over

Der Stuhl durfte also bleiben – sollte aber optisch verändert werden. Ursprünglich war geplant, dass der Bezug von einer Polsterei erneuert wird. Dann fiel mir aber ein, dass ich irgendwann einmal über einen Beitrag gestolpert war, wo der Bezug angestrichen worden ist. Das klingt im ersten Moment ziemlich verrückt, oder? Aber schaut Euch den Beitrag von Caroletta dazu einmal an. Sie erklärt Euch, wie sie dabei vorgegangen ist.

In meinem Fall sollte nicht nur der Bezug eine andere Farbe bekommen, sondern auch der Holzrahmen. Im Laufe der Jahre wurde dieser so häufig gestrichen und übergepinselt, dass die Lackschicht ziemlich klebrig gewesen ist. Für einen Stuhl ist das nicht so wirklich optimal.

Verwendetes Material:

Kreidefarbe in Rauchblau*
Textilmedium*
Handschuhe
Schwämmchen
Sprühflasche mit Wasser
Dreiecksschleifer & Schleifpads* (40er & 240er Körnung)
Wohnraumlasur, farblos*

Im ersten Schritt habe ich das Holz abgeschliffen. Hierfür wurde das Gestell vom Polster entfernt und anschließend mit einem Dreiecksschleifer und verschiedenen Schleifpapieren abgeschliffen. Für den ersten Abschliff kam ein Schleifpapier mit 40er Körnung zum Einsatz. Anschließend wurde der Feinschliff mit einer 240er Körnung durchgeführt. Bis sämtliche Farb – und Lackschichten entfernt gewesen sind, hatte es circa 6 Stunden gedauert.

Zum Schluss wurde das Holz mit einer farblosen Wohnraumlasur behandelt um es vor Verschmutzungen und Abrieb zu schützen.

Bevor ich den Bezug eingefärbt habe wurde das Polster gründlich abgesaugt und von groben Verschmutzungen gereinigt. Im Laufe der Jahre hatte der Stoff schon ordentlich gelitten und viele seiner Textilfasern verloren. Danach wurde die Kreidefarbe mit dem Textilmedium 1:1 angemischt und gut miteinander verrührt.

Um die Farbe besser in die Textilfasern einarbeiten zu können, wurde der Bezug in Etappen mit etwas Wasser – in einer Sprühflasche – angefeuchtet. Anschließend wurde das Kreidefarbe-Textilmedium-Gemisch aufgetragen und in den Bezug eingearbeitet. Dieser Vorgang wurde insgesamt 2x durchgeführt und hat ungefähr 2 1/2 Stunden gedauert.

Das Holzgestell und die Polster mussten dann gut 2 Tage zum trocknen im Wintergarten stehen bleiben. Danach wurde alles wieder zusammengesetzt und erstrahlt im (fast) neuen Glanz. Ich finde, die Arbeit hat sich wirklich gelohnt. Findet Ihr nicht auch? Ganz besonders, weil es ein so alter Stuhl ist.

Viele Grüße,
Anja

Verlinkt bei:
Dings am Dienstag | Lieblingsstücke | Creadienstag | Handmade on Tuesday

 

 

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Servus Anja,
    da hast du aber ein Schätzchen – im wahrsten Sinne des Wortes – aufgemöbelt! Ich bin richtig begeistert vom Ergebnis – aber auch von deiner wirklich toll geschriebenen Anleitung! Die Arbeit hat sich definitiv gelohnt und ich werde jetzt nach einem alten Stuhl Ausschau halten, das möchte ich unbedingt versuchen! Danke fürs Zeigen beim DvD und liebe Grüße!
    ELFi

    Antworten

  2. OOOhhh, wie ist das schön geworden-
    Die Sessel kenne ich noch von früher, die hatte mein Bruder auch noch.
    Suuuper, gefällt mir prima, besser als alles neue.

    Liebe Grüße Eva

    Antworten

  3. toll geworden – find ich super, dass du den alten Stuhl vom Sperrmüll gerettet hast
    liebe Grüße
    Cordula

    Antworten

  4. Auch wir besitzen nach wie vor ein Polstersessel, welches noch meinen Großeltern gehörte. Während all der Jahre habe ich gemerkt, dass die Reinigung dieses Polstermöbels etliche Stunden in Anspruch nahm, obwohl das Ergebnis nicht vollkommen zufriedenstellend war. Daher hoffe ich nun, dass eine professionelle Firma mehr Erfolg bei der Reinigung haben wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.