DIY Herbst Windlichter aus Glas 

Gefühlt befinden wir uns schon seit einigen Tagen im Herbst. Das Laub fällt schon von den Bäumen, es wird kälter und auch sonst kann man hier und da erahnen, dass der Herbst bald vor der Tür stehen wird. Damit es im Garten – und insbesondere in den eigenen 4 Wänden – schön gemütlich wird, habe ich kleine Windlichter aus Glas gebastelt. 



Hierfür habe ich mich von einem Pin auf Pinterest inspirieren lassen. Leider gab es lediglich ein Bild und keine Anleitung in der z.B. Farben und/oder Lacke für die Umsetzung dieses Projektes empfohlen worden sind. Deswegen habe ich mir kurzerhand selbst etwas überlegt um diese wundervollen, herbstlichen, Windlichter basteln zu können. 

 Verwendetes Material: 

  • Behälter aus Glas (z.B. von Marmeladen, Milch, Joghurt, Saucen …) 
  • Masking Folie (Oramask 810*) 
  • Sprühlack
  • Hanfschnur* oder andere Bänder als Dekoration
  • Dies & Das aus dem Garten zum befüllen des Glases
  • LED Lichterkette/n (Bitte den Hinweis beachten)

Hinweis: Bei der Zusammenstellung der Materialien sollte darauf geachtet werden, dass die Batterieeinheit gut durch die Öffnungen der Gefäße passt. Für kleinere Öffnungen eignen sich hervorragend Module mit Knopfbatterien*. Diese lassen sich einfach verstecken, haben aber auch keine lange Lebensdauer. Bei größeren Gefäßen kann man auf Module mit AA Batterien* (oder Akkus) zurückgreifen. Diese lassen sich, je nach Position des Sichtfensters, ebenfalls gut verstecken und haben eine wesentlich längere Lebensdauer. Letztendlich liegt die Entscheidung hier ganz bei Euch und Euren Vorstellungen. 🙂

DIY: Herbstliche Windlichter aus Glas

Aus der Schablonenfolie wurde mit dem Schneideplotter (Wenn Ihr keinen Schneideplotter besitzt, dann könnt Ihr auch mit einer Schablone und einem Skalpell arbeiten) die Motive ausgeschnitten. Da die Klebekraft dieser Folie besonders “sanft” ist, schien sie mir für dieses Projekt besonders geeignet zu sein. Da hier ja das Sichtfenster entstehen sollte, wäre es ziemlich ärgerlich, wenn man dort später Kleberückstände sehen könnte. 

Bevor die Motive allerdings aufgeklebt werden können, muss das Glas gründlich mit Spiritus gereinigt werden. So verschwinden Fett und Flusen. Das ist nicht nur für das Aufbringen der Folie, sondern auch für den Lack wichtig. Wer hat, der kann sich Handschuhe anziehen. Erst dann sollten die Motive auf dem Glas aufgebracht werden. Hierbei ist es egal, ob die Folie kleine Bläschen wirft – wichtig ist nur, dass die Kontur gut angedrückt wird.

Tipp: Vinylfolie auf Wölbungen aufbringenUm den Sprühlack gleichmäßig aufbringen zu können, könnt Ihr Euch mit Hilfe eines Stockes und Draht eine Halterung bauen. Hierbei wird der Stock etwas länger als die breiteste Stelle des Gefäßes zugeschnitten und anschließend mit dem Draht umwickelt. Anschließend wird das Konstrukt durch die Öffnung eingefädelt und solang hin und her gezippelt, bis sich der Stock im Gefäß verkeilt hat.

Sprüht den Lack – entsprechend der Anweisungen auf der Sprühflasche – auf das Gefäß auf. Etwa 5-6 Stunden dauert es, bis die Farbe nun gut durchgetrocknet ist. Nun wird der Aufkleber, am besten mit einer Spitzpinzette, entfernt. 

Zum Schluss werden die Gläser mit Blättern, Blüten und/oder Hülsenfrüchten und allerlei anderen Sachen aus dem Garten befüllt. Hierbei wird Stück für die Stück die Lichterkette mit eingelassen – am besten so, dass das Batteriemodul oben (versteckt) liegt. So muss man die ganze Deko nicht wieder auseinandernehmen, wenn man die Batterien wechseln möchte. 😉  

Übrigens: Eigentlich war dies ein Projekt, welches ich gemeinsam mit meiner Mama umsetzen wollte. Allerdings fand unser Sohn es total spannend die Gläser mit den ganzen Sachen und der Lichterkette zu befüllen, dass wir zum Schluss nur noch das Band anbringen mussten. Sollten Euch eure Kinder beim Lackieren helfen wollen, dann wählt auf jeden Fall einen Sprühlack auf Acrylbasis aus.  

Viele Grüße,
Anja

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.