Adventskalendertasche 2019 – Marisa von Farbenmix

In diesem Jahr gab es wieder eine tolle Adventskalendertasche von Farbenmix. Genäht wurde, innerhalb von 13 Tagen, die Tasche „Marisa“. Eine supertolle Alltagsbegleiterin, die mit den richtigen Fächern und Unterteilungen einiges an Platz bieten kann. Für meine Tasche wurde wieder in die Restekiste und zu alten, ausrangierten, Hosen gegriffen. Entstanden ist eine maritime Tasche, die den ein oder anderen Hingucker zu bieten hat.



Üblicherweise habe ich immer Probleme damit, für eine Tasche, die passenden Stoffe zu finden. Dank eines ausgeprägten „Ton-in-Ton“ Spleen dauert die Suche meistens eine gefühlte Ewigkeit. Bei der Adventskalendertasche ist das aber anders. Dadurch, dass man das fertige Ergebnis erst nach einigen Tagen erahnen kann, fällt mir die Wahl hier wesentlich einfacher.

Dafür reicht meistens ein Griff in die Restekiste. Die Stoffreste, die mich farblich am ehesten ansprechen, werden dann herausgefischt und für die einzelnen Zuschnitte benutzt. Normalerweise würde ich mich das nicht trauen, aber genau das macht diese Adventskalendertasche für mich so besonders. Witzigerweise scheine ich häufiger zu blauen Tönen zu tendieren, wie man an der Adventskalendertasche von 2015 sehen kann.

Für die Tasche habe ich keine neuen oder zusätzliche Materialien gekauft. Gearbeitet wurde mit dem, was halt grad so rumgelegen hat. Die Aufsatzklappe wurde aus einer alten Jeans zugeschnitten und mit einer reflektierenden Paspel versehen. Ein absolutes Highlight, bisher habe ich mit Paspeln eher weniger zutun gehabt. Hat aber alles geklappt!

Verziert wurde die Klappe mit einem Stickmotiv von „Krabbel Krabbe“. Das besondere daran ist, dass das Motiv auf einem reflektierenden Gewebe (hier habe ich darüber berichtet) und Filz aufgestickt worden ist. Anschließend wurde der „Button“, mit einigen Webbandresten, auf dem Stoff aufgenäht. Als kleines Highlight absolut perfekt – besonders durch die reflektierende Eigenschaft.

Für die Aufsatztasche habe ich einen Stoff gewählt, der schon seit einer gefühlten Ewigkeit in meiner Restekiste geschlummert hat. Um ehrlich zu sein, ich konnte den schon gar nicht mehr sehen und habe eigentlich auch gar nicht mehr damit gerechnet, dass der jemals verarbeitet wird. Er hat aber jetzt seinen Platz gefunden und macht sich ganz hervorragend auf der Vorderseite der Marisa, findet Ihr nicht?

Um die Seitenteile hervorzuheben, wurden kleine „Papierschiffe“ auf Filz aufgestickt und mit einer besonderen Thermofolie aufgebracht. Diese Folie ist speziell zur dauerhaften Fixierung geeignet – also nicht mit dem üblichen Applikationsvlies zu vergleichen. Bisher hält das Schiffchen wirklich sehr gut.

Die restliche Tasche besteht überwiegend aus alten Jeanshosen. Für die beiden Hauptteile wurden diverse Hosenbeine auseinandergeschnitten und wieder zusammengenäht. Bei dem, daraus entstandenen Flickenteppich, wurde noch jeweils eine Naht mit blauem Garn abgesteppt. Hier gab es das ein oder andere Problem, weil die Hosen aus unterschiedlichen Materialien bestanden haben. Einige hatten weniger und andere sehr viel Elasthan. Das hat sich beim zusammenfügen der Teile häufig als knifflig herausgestellt.,

Besonders auf der Rückseite, kann man den „Flickenteppich“ sehr gut erkennen. Neben meinem Label, habe ich mich hier im „Kordelnähen“ versucht. Gar nicht so einfach – ein bisschen Übung braucht das schon. Trotzdem hat es geklappt und es sieht wirklich toll aus, findet Ihr nicht? Außerdem ist hier noch ein Reißverschlussfach angebracht worden.

Statt Gurtband zu verwenden, habe ich meine Träger aus Kunstleder und Baumwollwebware selbst gemacht. Hierfür musste allerdings ein wenig gestückelt werden, da weder von dem einen, noch von dem anderen genug übrig gewesen ist. Die dadurch entstandenen Taschenträger gefallen mir wirklich sehr gut. Vermutlich werde ich das nun häufiger machen. Mit einer Trägerbreite von 4cm lässt sich die Tasche auch sehr bequem ausführen.

Das soll es von mir – und meiner Tasche – gewesen sein. Demnächst startet bei Farbenmix noch die Linkparty, wo jeder seine Adventskalendertasche zeigen kann. Ich freue mich schon sehr auf die Umsetzungen der anderen Teilnehmerinnen. Mir hat es, auch in diesem Jahr, wieder sehr viel Spaß gemacht.

Viele Grüße,
Anja

Material & Gedöns:
Stickdatei „Maritime Buttons“ via KrabbelKrabbe
Stickdatei „Papierschiff“ via Rock Queen
Taschenzubehör: Snaply
Reflektierende Paspel via Amazon*
Reflektierendes Gewebe via Aktivstoffe*
Schnittmuster „Marisa“ von Farbenmix
(Werbung wegen Markennennung, Verlinkung usw. usw.)

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Voll schön geworden, die Tasche! Leider hab ich es noch nicht geschafft, sie zu nähen. Aber sie aus Jeans zu machen steht auch bei mir auf dem Plan. Das Maritime gefällt mir sehr gut und die ganzen Einzelheiten.
    LG und merry XMas
    Mel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.